Erdgeschosswohnung | Vorteile und Nachteile

Vorteile einer Erdgeschosswohnung

  • Treppen

Der erste ein deutliche Vorteil einer Etagenwohnung ist der Komfort. Man muss weniger Treppen steigen und nach einem Großeinkauf müssen die schweren Wasserkästen nicht unnötig lange getragen werden.
Zum einen ist diese Art zu wohnen ideal für ältere Leute oder körperlich eingeschränkte Personen. Aber auch für Haushalte, die nur einmal die Woche einkaufen gehen können und große Mengen auf einmal in die Wohnung bringen müssen.

  • Gartenmitbenutzung

Einige Wohnungen haben einen direkten Zugang zum Garten. Gerade in Großstädten ist die Gartenmitbenutzung sehr gefragt, da es sonst weniger Grünflächen gibt.
Wo möchte man lieber sein Essen genießen oder mit Freunden etwas trinken? Ich glaube die Entscheidung fällt hier klar auf den Garten.

  • Nachbarn

Wenn niemand unter dir wohnt, kannst du auch keine Nachbarn mit lauten Schritten oder mit hohen Absätzen stören.

Wer aktive Kinder hat, wird mit einer Wohnung im Erdgeschoss weniger Nachbarn verärgern.
Wobei die Bewegungen mit dem Alter nicht weniger werden, wenn sie als Teenager zu den neusten Hits tanzen.

Hundebesitzer und Familien mit kleinen Kindern sollten zu einer Erdgeschosswohnung neigen, da es keine Nachbarn unter ihnen gestört werden kann.
Dies macht den Wohnungstyp auch ideal für Renovierungsprojekte.

Auf der anderen Seite halbiert man mit einer Wohnung im Erdgeschoss, je nach Bauart des Hauses natürlich, auch die Wahrscheinlichkeit von Nachbarn gestört zu werden.

  • Kühler im Sommer

Wärme steigt nach oben – das haben wir alle in der Schule gelernt. So bleibt es im Erdgeschoss im Sommer kühler, als auf den oberen Etagen. Zumal Sonnenstrahlen beispielsweise in einer Wohnung direkt unter dem Dach im obersten Geschoss die Räume noch weiter aufwärmen,
Nicht nur ist es für die Bewohner im Erdgeschoss komfortabler, auch für Haustiere sind niedrigere Temperaturen wesentlich besser.

Zudem spart man Energiekosten, da man die Klimaanlage oder den Ventilator auch an heißen Tagen weniger anschalten muss.

  • Einfacher Ein- und Auszug

Als die Möbel und Umzugskartons übers Treppenhaus tragen – das ist beim Umzug in die neue Wohnung besonders stressig und anstrengend. Nicht so, wenn ihr nur ein paar Stufen hoch müsst. Die Couch muss auch nicht im Treppenhaus herumgetragen werden – was eine echte Tortur sein kann.

Nachteile einer Erdgeschosswohnung

  • Weniger Privatsphäre

Wenn deine Wohnung nah an der Straße liegt, hast du wahrscheinlich deine Fenster mit Gardinen, Vorhängen oder auch lichtdurchlässige Folie ausgestattet, um neugierigen Blicken Einhalt zu gebieten. Das ist ein Problem, das man leichter in seiner Privatsphäre gestört wird, wenn Fußhänder (nicht einmal absichtlich) durch die Fenster in deine vier Wande schauen.
Ich würde mich auch ungern von Fremden beim Schlafen beobachten lassen.

  • Nähe zur Straße

Um es direkt zu sagen: Du bist näher an den Geräuschen und Gerüchen der Straße dran. Autolärm und Abgase gehören zum Stadtleben, jedoch bist du in einer Erdgeschosswohnung ganz nah am Geschehen dabei. Dazu kommen Scheinwerfer bei Nacht, die direkt ins Schlafzimmer strahlen.
Gegen den Lärm helfen schallschutzisolierte Fenster mit Mehrfachverglasung und einer dickeren Außenscheibe

  • Weniger Licht

Wie im Punkt „Privatsphäre“ erwähnt, achtet man bei einer Wohnung im Erdgeschoss mehr auf Vorgänge, wodurch weniger Licht durch das Fenster kommt.
Nicht nur Vorhänge nehmen das Licht, auch Bäume vor dem Fenster und angrenzende Häuser oder Mauern.

  • Die Aussicht

Eine Aussicht gibt es nicht wirklich bei der Erdgeschosswohnung, deswegen ist dieser Punkt auch bei den Nachteilen angesiedelt.
Von einer hohen Etage aus sieht man die ganze Umgebung, vielleicht auch ein großes Gebäude, etwa eine Kirche. Im Erdgeschoss seht ihr andere Häuser, das vor der Haustüre geparkte Auto oder vorbeilaufende Fußgänger.

  • Sicherheit

Ein großes Problem, das viele Wohnungssuchende sehen, ist das Sicherheitsproblem.  Für Einbrecher scheint der Einstieg durchs Fenster einfach.
Statistisch gesehen sind Wohnungen im Erdgeschoss nicht häufiger betroffen, da dem Einbrecher im Treppenhaus hier eher Leute in die Quere kommen könnten. Je weite oben die Wohnung ist, desto ungestörter ist er.
Trotzdem bleiben die Fenster ein Sicherheitsrisiko, da der Einstieg leichter fällt und auch die Flucht durchs Fenster erleichtert es Dieben.

Wichtig für eine Erdgeschosswohnung sind Fenster die besondere Vorrichtungen gegen Einbrüche haben. Das kann Verbundglas sein, ein Verstärker Rahmen oder ein bessere Verschlussmöglichkeiten.
Um dem Sicherheitsproblem, aber auch andere Punkten auf dieser Liste der Nachteile entgegenzuwirken, gibt es Rollläden. Nicht nur hindern sie Einbrecher daran, ohn e Weiteres einzubrechen, auch ist man vor Scheinwerferlicht bei Nacht bestens geschützt. Auch der Lärm kann so teilweise reduziert werden, was die Nachtruhe zugute kommt.

  • häufigeres Klingeln

Wo wird am häufigsten geklingelt? Ganz unten, weil es ja am nächsten ist. Ob Paketdienst, der Schornsteinfeger oder andere Hausangelegenheiten – es ist wahrscheinlicher, dass man hier klingelt, also auf einer anderen Etage.

Es gibt immer Kriterien, die für den ein oder anderen wichtiger erscheinen. Letztlich kommt es auf die individuelle Lebenssituation an, ob dieser Wohnungstyp für dich von Vorteil ist, oder ob eher eine Dachgeschosswohnung bzw. eine normale Etagenwohnung vorteilhaft ist.

Das wird dich vielleicht auch interessieren:

Wohnung mieten oder kaufen? – Was lohnt sich mehr? Du überlegst dir, ob du weiter zur Miete wohnen solltest oder die Eigentumskaufen doch das Richtige für dich ist? Dann ist dieser Artikel eine Hilfe bei dieser Entscheidung.

 

 

 

Das könnte Dich auch interessieren...