10 Vorteile einer möblierten Wohnung für Mieter

Wir von Masterflats möchten euch, vor allem dir lieber Mieter, in diesem Artikel zeigen, welche Vorteile eine möblierte Wohnung für euch hat. Egal ob Student, Geschäftsmann oder Sprachreisender, jeder kann von einem möblierten Apartment profitieren.
effizienter im Home-Office arbeiten

Allgemeine Vorteile einer möblierten Wohnung

Kaum zusätzliche Kosten

Grundsätzliche zahlt man bei einem bereits eingerichteten Apartment eine höhere Gesamtmiete, als bei einer unmöblierten Wohnung. Der Vermieter berechnet einen Einrichtungsaufschlag für die Möbel, außerdem sind in den meisten Fällen Heiz-, Strom- und Wasserkosten inklusive.

Dieser “Aufschlag“ für die bereits vorhandenen Möbel relativiert sich schnell wieder, wenn man sich den Markt für unmöblierte Wohnungen anschaut:

Meiner Erfahrung nach wird es bei unmöblierten Wohnungen sehr gern gesehen, wenn man einige Möbel des Vormieters abkauft. Das liegt häufig daran, dass der Vormieter nichts mehr mit dem Sofa oder dem Kleiderschrank anfangen kann. Eine Einbauküche ist auch sehr schwer zu verkaufen, wenn der Nachmieter sie nicht übernehmen möchte.

Schlägt man die Bitte auf Übernahme der Möbel aus, verspielt man sich schnell die Chance auf die gewünschte Wohnung. Und bei dem überfüllten Markt an Wohnungssuchenden traut man sich schon gar nicht das zu riskieren. Diese Problematik zeigt sich nicht nur für separate Wohnungen, sondern auch für WG-Zimmer.

Durch die Übernahme der Möbel entstehen nicht nur zusätzliche Kosten, sondern man bindet sich auch Gegenstände ans Bein, die man sonst vielleicht nicht freiwillig gekauft hätte. Und über die Kosten möchte man natürlich auch nicht zu viel verhandeln, da sonst die Chancen auf die Wohnung schnell schwinden können. Denn der nächste Interessierte kommt bestimmt und dieser wird dann nicht mehr so lange überlegen und einfach der Bitte des Vormieters folgen.

Auch wenn man das Glück hat eine leere Wohnung zu finden, bei der nichts übernommen werden muss und die man selbst einrichten kann, stellt sich direkt das nächste Problem: Möbelkauf. Der Kauf von neuen Möbeln ist nicht nur aufwendig und zeitintensiv, sondern kann auch richtig teuer werden. Ein geräumiger Kleiderschrank liegt im Schnitt bei 600€, eine große Couch kostet um die 1000€ und eine Einbauküche mit allen Geräten ist kaum unter 1500€ zu erwerben.

alles inklusive für den Mieter

Bei einer möblierten Wohnung ist schon alles fertig eingerichtet und man mietet die Möbel gemeinsam mit der Wohnung an, statt sie komplett ab- oder neuzukaufen. Das spart auf der einen Seite Kosten und auf der anderen Seite ist man frei von jeglicher Last wenn man die Wohnung wieder verlässt.

Aber es werden nicht nur die Möbel mitgemietet, sondern auch jegliche Utensilien die man im alltäglichen Leben braucht. Dazu gehört alles von Kochutensilien, Besteck, Tassen und Gläsern bis zur Kaffeemaschine und Mikrowelle. Das Ganze selbst zu kaufen kostet Zeit und geht vor allem ins Geld. Auch hier gilt der Grundsatz, beim Verlassen der Wohnung, braucht man sich um nichts mehr zu kümmern. Das führt zum nächsten Vorteil von möblierten Wohnungen:

Kein Umzugsstress

Der Umzug von einer Stadt in eine andere ist schwierig, da man häufig eine größere Strecke fahren muss, um alles in die neuen vier Wände rüberzubringen. Alternativ kann man auch ein Speditionsunternehmen engagieren, was wiederum teurer ist. Auch wenn Umzugskosten als Werbungskosten zumindest teilweise von der Steuer absetzbar sind, kann man sich die Zeit und den Aufwand sparen. Mehr dazu, was Mieter von der Steuer absetzen können, in einem anderen Artikel.

Auf jeden Fall müsst ihr eure Möbel auseinanderbauen, transportieren und in der neuen Wohnung wieder zusammenbauen. Diese Tortur macht nicht jedes Möbelstück mit. So mancher Kleiderschrank ist nicht dafür gemacht mehrmals aufgebaut zu werden, da lockern sich häufig die Verbindungen von Türen zum Korpus und er ist nicht mehr das was er einmal war. Auch empfindliche Gegenstände, wie Hochglanzfronten oder Glasplatten können schnell Kratzer kriegen oder kaputtgehen.

Beim Einzug in eine möblierte Wohnung spart ihr euch den gesamten Umzugsstress sowie Umzugskosten. So kann man sich auf die wichtigen Dinge im Leben konzentrieren.

Ideale Zwischenlösung (für neue Lebenssituationen)

Wohnen auf Zeit mit bereits vorhandener Einrichtung ist als Zwischenlösung besonders interessant. Egal ob man seine erste eigene Wohnung bezieht, in eine neue Stadt wechselt oder mit seinem Partner zusammenziehen möchte.

Warum das ganze Geld in eine neue Einrichtung stecken. Vielleicht ist man in einem halben Jahr mit dem Studium oder dem Praktikum fertig, und möchte in eine größere Wohnung ziehen. Lebenssituationen ändern sich schnell und sind nicht immer vorhersehbar, vor allem wenn man noch jung ist und flexibel bleiben möchte. So ist vor allem der Übergang vom Studium zum Beruf von Veränderungen geprägt, denn manchmal kriegt man ein tolles Jobangebot in einer anderen Stadt oder sogar in einem anderen Land und muss dafür umziehen.

Eine möblierte Wohnung bietet eine gute Lösung für alle, die sich nicht langfristig auf einen Wohnort festlegen können oder wollen.

Zeiteinsparung bei Einrichtung, Möbelkauf und Aufbau

Abmessen, Möbel online und in Möbelhäusern suchen und bestellen. Das kostet Zeit. Einige Möbelstücke kann man direkt mitnehmen, andere werden erst später geliefert. Wenn alles da ist, muss es aufgebaut werden. Wer nicht geübt ist, verbringt erstmal viel Zeit mit dem Studieren der Anleitung und Zusammenlegen aller Schrauben, um dann doch noch festzustellen, dass es nicht ganz so funktionieren kann. Für den Aufbau meines Kleiderschrankes mit Schwebetür und Spiegeltüren habe ich viele Stunden gebraucht. Da ist es besser einen Kasten Bier hinzustellen und Freunde einzuladen, die helfen. So macht der ganze Aufbau deutlich mehr Spaß.

Einbauküchen sind besonders problematisch. Alles sollte genau passen und jeder Topf braucht seinen eigenen Platz. Das erfordert Planung, genaues Messen und eine persönliche Beratung. Beim Einzug in eine unmöblierte Wohnung verbringt Ihr unter Umständen die ersten 1-2 Monate ohne eine eigene Küche. Über diesen Zeitraum seid ihr auf eine Mikrowelle und Einzelkochplatte angewiesen.

Besser, wenn bereits alles vor Ort ist und nichts mehr aufgebaut werden muss. Bei einer möblierten Wohnung kommt ihr als Mieter mit eurem Koffer an und könnt euch sofort heimisch fühlen, ohne lästige Einrichtungsprobleme.

Vorteile von Wohnen auf Zeit für Studenten

Alternative für Erstsemester

Du bist von Zuhause ausgezogen und freust dich auf deine eigenen vier Wände. Alles individuell einrichten und endlich ein eigenes Reich fern vom elterlichen Haus.

Aber gerade für Erstsemester gestaltet sich die Suche nach einer Wohnung oft problematisch. Viele möchten nicht an Studenten vermieten, weil diese noch keine festen Jobs besitzen oder nicht festgelegt genug sind, was ihre weitere Lebensplanung angeht. Leider wird die Wohnungssuche dadurch sehr erschwert. So kann es oft passieren, dass in den ersten paar Monaten des Studiums, keine Wohnung gefunden wird. In solchen Fällen ist eine möblierte Wohnung oder ein möbliertes Zimmer eine willkommene Zwischenstation. Hier kann man es sich vorerst gemütlich machen, bis dann die passende langfristige Lösung gefunden ist.

In großen Universitätsstädten sieht man es jedes Jahr: Tausende, wenn nicht zehntausende Studenten kommen neu dazu und suchen ein neues Zuhause. Die Wohnungssuche stellt sich als fast unmöglich heraus, zumindest in zentralen Gegenden. Solltet ihr mit etwas Glück eine Wohnung gefunden haben, dann geht es mit dem Möbelkauf weiter. Alles transportieren, aufbauen und schön einrichten. Da wird das Studium schnell zur Nebensache und die Noten leiden darunter.

Besser zuerst eine möblierte Wohnung suchen, dort bleiben bis sich der Ansturm an Neustudenten legt und dann in Ruhe nach einem langfristigen Zuhause umschauen.

Alternative zum unmöblierten WG-Zimmer

Größere Wohnungen bieten genug Platz für eine weitere Person. Wenn der Vermieter keine Einwände hat, kann man sich die Wohnung mit einem Mietbewohner teilen. Auf diese Weise lässt sich auch das monatliche Budget etwas aufbessern.

Der neue Mitbewohner kann problemlos einziehen, ohne sich Gedanken über die Möbel zu machen. Eine Übernahme ist nicht nötig, da diese auch nach dem Auszug weiterhin in der Wohnung bleiben. So entstehen keine zusätzlichen Kosten oder Schwierigkeiten.

Vorteile für Studenten im Auslandssemester

Ein Auslandssemester muss in der Regel lange im Voraus geplant und organisiert werden. Dazu gehört auch die Wohnungssuche. Eine Möglichkeit ist es auf Studentenwohnheime zurückzugreifen, allerdings sind diese sehr begehrt und die Zimmer schnell vergriffen.

Hier bietet ein möbliertes WG Zimmer oder ein möbliertes Apartment die beste Alternative. Die möblierte Wohnung kann im Voraus ausgesucht und gebucht werden. Wichtig ist zu beachten, dass die Entfernung zur Universität nicht zu groß ist und sie gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist.

Die Aufenthaltsdauer lässt sich individuell und flexibel auswählen. Alle Möbel und notwendigen Gegenstände sind bereits vor Ort und in der Wohnungsbeschreibung erfasst. Daher sollte vor der Buchung immer überprüft werden, ob alles da ist, was man sich wünscht. Bei einer guten Planung und Vorbereitung steht einem erfolgreichen Auslandssemester nichts mehr im Wege.

Vorteile von Wohnen auf Zeit für Sprachreisende

Vorteile für Sprachreisende

Sprachreisende sind zumeist über mehrere Wochen oder sogar Monate in einer Stadt. Ein Hotel für diese Zeit ist zu teuer. Hier kommt eine möblierte Wohnung sehr gelegen. Dabei kann man ein einzelnes Zimmer buchen, um die Kosten zu sparen. Oder es kann ein kleines Apartment bezogen werden, um mehr Privatsphäre zu haben.

In beiden Fällen sind alle Möbel und Gegenstände des täglichen Gebrauchs vorhanden, so dass nichts extra dazu gekauft werden muss. Man kann mit leichten Koffern die Sprachreise antreten und findet alles vor Ort was einen sorglosen Aufenthalt sicherstellt.

Vorteile von Wohnen auf Zeit für Geschäftsleute

Alternative zum Hotel

Oft müssen Geschäftsleute für ein Projekt in eine andere Stadt fahren. Je nachdem wie weit diese Stadt vom Stammwohnsitz entfernt ist, fallen Hotelkosten an. So ein Hotel kann auf Dauer ziemlich teuer werden, auch wenn man nur drei bis vier Tage die Woche vor Ort sein muss. Ein Hotelzimmer in einer Großstadt, wie München, Köln oder Hamburg, kriegt man kaum unter 80€, der Durchschnitt liegt hier eher bei 100€ pro Übernachtung. Auf diese Weise gibt man im Schnitt 1200€ pro Monat für Hotelübernachtungen aus. Für dasselbe oder häufig sogar weniger Geld kann man eine möblierte Wohnung mieten und von Ihren Vorteilen profitieren.

Neben den Hotelkosten selbst ist die Flexibilität ein wichtiger Punkt. Ein Hotelzimmer muss immer mehrere Tage, wenn nicht sogar Wochen im Voraus gebucht werden. Vergisst man rechtzeitig eine Buchung zu machen, steht man ohne Übernachtungsmöglichkeit dar und muss sich Alternativen überlegen, wie beispielsweise bei einem Kollegen unterzukommen. Wenn eine Messe in der Stadt ist, dann sind alle Zimmer schon Monate im Voraus ausgebucht und man hat keine Chance mehr eine Übernachtungsmöglichkeit zu finden.

Bei einer möblierten Wohnung erspart man sich den gesamten Stress. Die Wohnung wird einmal gebucht und man muss sich keine Sorgen mehr machen. Außerdem bleibt man als Mieter flexibel, kann kommen und gehen wann man möchte, da sowieso der gesamte Monat bezahlt ist. So könnte man sich entscheiden schon am Sonntagabend zum Projektort zu fahren, um dann am Montag in Ruhe auszuschlafen und fit auf der Arbeit zu sein. Anstatt am Montag eine mehrstündige Anreise auf sich zu nehmen, wenn noch der gesamte Arbeitstag bevorsteht.

Ein zweites Zuhause

Im Gegensatz zum Hotel oder anderen kurzfristigen Unterkunftsalternativen, kann die möblierte Wohnung zum zweiten Zuhause werden. Hier kann man eigene Sachen von Zuhause mitbringen und in der Wohnung lassen. So füllt sich der Kleiderschrank mit eigener Kleidung, Dekorationsartikel sowie Bilder der Liebsten verschönern die Regale und Wände des neuen Zuhauses und im Kühlschrank steht schon das Lieblingsessen bereit.

Kein lästiges Packen am Ende jeder Arbeitswoche, keine schweren Koffer, alles was man braucht ist schon da und man kann mit leichtem Gepäck fahren. Die möblierten Wohnungen enthalten häufig eine Waschmaschine. Diese kann sich in der Wohnung selbst oder im Waschraum des Hauses befinden. So lässt sich die dreckige Wäsche vor Ort waschen und muss nicht zurück nach Hause gebracht werden. Ein Fernseher ist meistens auch in einer möblierten Wohnung vorhanden, so dass man einen schönen Filmabend nach einem anstrengenden Arbeitstag genießen kann.

Fazit

Eine möblierte Wohnung ist das Richtige für dich wenn du:

  • flexibel bleiben möchtest
  • noch nicht sicher bist, wo du in einem halben Jahr mit deiner Lebensplanung stehst
  • auf stressige Umzüge, Möbelabbau und Wiederaufbau verzichten kannst
  • keine Lust hast dein ganzes Geld für neue Möbel auszugeben
  • Zeit sparen willst

 

Eine möblierte Wohnung empfiehlt sich nicht wenn du:

  • dich fest an einem Ort niederlassen möchtest
  • deiner weiteren Lebensplanung sicher bist
  • ein langfristiges Zuhause aufbauen möchtest
  • Zeit und Liebe in dein neues Zuhause investieren willst

 

Vor allem wenn du Student, Sprachreisender oder Geschäftsmann bist, wird eine möblierte Wohnung attraktiv für dich sein. Ob ein ganzes Apartment oder ein einzelnes WG Zimmer, Ein- und Auszug verlaufen fließend, da alle Möbel bereits vorhanden sind und auch in der Wohnung bleiben. Die wichtigsten Gegenstände des täglichen Gebrauchs sind ebenfalls vor Ort und sofort zur Hand, wenn sie benötigt werden. So lässt sich der Aufenthalt sorglos genießen.

Zum Schluss noch ein paar wichtige Tipps für die Suche nach einer möblierten Wohnung:

  • prüft immer, dass die Wohnung von einem verifizierten Vermieter ist. Hier kann man sich an Kundenbewertungen oder der Prüfung durch das Portal orientieren.
  • vergleicht mehrere Wohnungen, bevor ihr bucht. Achtet darauf, dass der Preis angemessen für die Lage und die Ausstattung der Wohnung ist (im Vergleich mit ähnlichen Objekten).
  • schaut immer wie weit die Wohnung von eurer Uni oder eurem Arbeitsplatz liegt und wie gut sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist.
  • überprüft die Ausstattung der Wohnung. Vor allem ob alle Utensilien vorhanden sind, die Ihr braucht. Eine Liste der Utensilien findet Ihr in der Wohnungsbeschreibung. In manchen Fällen kann man sogar nach gewünschten Gegenständen filtern.

Ich hoffe sehr, dass der Artikel euch geholfen hat und Ihr euch bald für eine möblierte Wohnung entscheidet. Schaut ob das Konzept von Wohnen auf Zeit für euch passt und beachtet beim Buchen immer die oben genannten Tipps. Wenn Ihr das macht ist steht einem angenehmen Aufenthalt nichts mehr im Wege.
Vorteile für Vermieter einer möblierten Wohnung findet ihr in einem anderen Artikel.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Stöbern und Buchen,

Euer Masterflats Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.