7 Tipps, Wasser im Haushalt einzusparen

Während wir buchstäblich darin schwimmen, sieht es in anderen Regionen der Erde ganz anders aus. Und ich rede nicht von den Ländern der dritten Welt, sondern auch Industrienationen haben in einigen Gebieten einen Wassermangel. Die USA sind hier das prominenteste Beispiel, aber auch großen Gebieten in Asien und Afrika sind betroffen.

Einige werden jetzt sicher denken: Ich verdiene genug, da mache ich mir nicht die Mühe, Wasser zu sparen oder auf den Verbrauch zu achten.
Es geht aber nicht nur darum, Geld zu sparen. Wasser ist kostbar, wird können froh sein, genug davon zu haben.

Gerade Studenten haben die Möglichkeit, durch diese Tipps einige Euro im Monat einzusparen.
effizienter im Home-Office arbeiten

Zu den Wasserspartipps im Haushalt

1 |  Finde und behebe undichte Stellen

Tropfende Wasserhähne sind ein Problem, aber auch ein Leck in der Dichtung führt zu erheblichen Wasserverlusten. Im Schnitt werden so bis zu 15 Liter am Tag verschwendet – aufgerundet auf ein Jahr sind das ca. 5400 Liter.
Nicht nur wird hier Wasser verschwendet, er verunreinigt auch das Waschbecken bzw. die Dusche.

Versuche Kalkablagerungen zu vermeiden, sonst wird die Isolierung spröde und Wasser kann austreten. Sollte das nicht reichen, müssen die Dichtungsringe ausgetauscht werden.
Ebenfalls kann man auf Wasserhähne ohne Dichtungsringe zurückgreifen, so bleibt einem das Problem auch in Zukunft erspart.

Es ist eine der einfachsten und günstigsten Wege, Wasser im Haushalt zu sparen.

2 | Nutze einen wassersparenden Duschkopf

Eine Dusche kann im Durchschnitt zwischen 10-20 Liter die Minute verbrauchen, das macht bei einer kurzen Dusche von 5 Minuten bereits über 50 Liter.

Mit verbesserten Duschköpfen wird Wasser mit Luft kombiniert. Man hat das gleiche Volumen, es wird aber weniger Wasser benötigt. So schonst du nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel. Die Ersparnis liegt erfahrungsgemäß bei 20%.

3 | kürzere Duschen nehmen

Wie bereits erwähnt, wird sehr viel Wasser beim täglichen duschen verbraucht, daher sollte man seine Zeit hier einschränken.

In Kombination mit einem wassersparenden Duschkopf, lassen sich einige Liter am Tag einsparen.

Aus gesundheitlichen Gründen wird davon abgeraten, sich mehr als 5 Minuten am Tag unter heißem Wasser zu duschen. Das heiße Wasser zerstört die Fettschutzschicht der Haut. Dadurch wird die Haut trocken und ist leichter gereizt.
Uns Tipp ist daher, zwischen dem Einseifen das Wasser auszustellen.

4 | Das Wasser bei Zähneputzen nicht laufen lassen

Lass während des Zähneputzens nicht das Wasser durchgehend laufen. Pro Minute lassen sich so 5-6 Liter einsparen.

Benutzt zum Spülen lieber einen Becher nach dem Zähneputzen

5 | Effizientere Toilettenspülung

Im Schnitt verbraucht eine Person in Deutschland 30-35 Liter durch die Toilettenspülung. Somit steht das stille Örtchen an zweiter Stelle nach dem Waschen und Duschen.

Mithilfe einer Toilettenspülung mit zwei Spüloptionen, für kleine und große Mengen, kann man bereits den Verbrauch senken. Auch eine „Stopp“-Taste senkt den Verbrauch.

Andere Möglichkeiten sind, den Wassertank selbst mit Regenwasser oder in der Dusche gesammelten Wasser nachzufühlen. Dazu mehr bei den Tipps im Konsumverhalten.

Eine andere Alternative, ohne in eine neue Spülung investieren zu müssen:
Lege ein bis zwei Backsteine (besser mit einer Tüte umhüllen) oder nutze andere Gegenstände, um die Füllmenge des Wassertanks zu begrenzen. Diese Methode funktioniert, da im Wassertank eine Vorrichtung installiert ist, die den Füllstand erkennt und die Wasserzufuhr automatisch schließt.
In diesem Beispiel nehmen die Ziegelsteine einiges an Volumen, wodurch weniger Wasser einlaufen kann. So wird bei jeder Spülung auch weniger Wasser freigelassen.

6 | Die Spülmaschine maximal auslasten und Geschirr nicht vorwaschen

Um den Spülvorgang so effizient wie möglichst zu gestellten, wollte die gesamte Fläche genutzt werden. Wer gut in Tetris ist, wird hier und da einige freie Stellen finden, wo noch eine dreckige Tasse hineinpasst.

Bei modernen Geräten muss das Geschirr nicht vorher bereits abgewaschen werden. Reste von Tellern, Besteck und Gläsern vorher gut abkratzen und mit einem Tuch grob reinigen.

Als Singlehaushalt sollte man es hier in Betracht ziehen, eine kleinere Spülmaschine zu nutzen.

7 | gebrauchtes Wasser ein zweites Mal verwerten

Wenn ihr in der Dusche das Wasser laufen lasst bis es warm genug ist, lasst das vorherige Wasser nicht einfach abfließen.
Sammelt es lieber in einem Eimer, Wasser ist wertvoll. Je nachdem, wie schnell sich bei euch das Wasser erhitzt, könnt ihr unzählige Liter sammeln.

Nachdem ihr beispielsweise Spaghetti oder Nudeln gekocht habt, sammelt das übriggebliebene Wasser und lasst es kühlen. Ihr könnt es immer noch zum Abspülen nutzen oder damit die Pflanzen gießen.

Das könnte Dich auch interessieren...